Dr. Rupert Ebner: „Pillen vor die Säue – Warum Antibiotika in der industriellen Tierhaltung unser Leben gefährden“
20. Oktober 2021 // 19:00 bis 20:30 Uhr –

Es ist, als liefen wir sehenden Auges in die Katastrophe: Um unseren Fleischhunger zu stillen, müssen möglichst viele Tiere auf möglichst wenig Raum möglichst rasch »Schlachtgewicht« erreichen – und das geht nur mit hohem Antibiotikaeinsatz. Dies ist nicht nur den Tieren, den Landwirten und der Umwelt gegenüber unverantwortlich und forciert die globale Klimakrise; es beschleunigt auch die Entwicklung resistenter Keime und gefährdet damit die gesamte Humanmedizin: Ohne wirksame Antibiotika werden Operationen riskant und selbst kleine Infektionen potenziell gefährlich. Wie verwundbar wir und unser Gesundheitssystem sind, hat uns die Corona-Pandemie eindrücklich vor Augen geführt. Damit bakterielle Infektionen nicht zur nächsten globalen Gesundheitskrise werden, müssen wir umsteuern. Rupert Ebner und Eva Rosenkranz zeigen, was jetzt geschehen muss – für mehr Tierwohl, gesunde Menschen und eine intakte Umwelt.

Eva Rosenkranz beschäftigt sich seit Langem mit Naturschutz, Biodiversität und Landwirtschaft. Die preisgekrönte Autorin und Literaturwissenschaftlerin engagiert sich für Insektenschutz und den Erhalt natürlicher Lebensräume. Zuletzt erschienen von ihr “Das große Insektensterben” (mit Andreas Segerer) und “Überall ist Garten – Zufluchtsort zwischen Lebenskunst und Überleben“. Gemeinsam mit Rupert Ebner hat sie 2021 im oekom verlag das  Buch “Pillen vor die Säue” veröffentlicht. Nähere Infos und Bestellmöglichkeit: hier.

Dr. Rupert Ebner ist Tierarzt und arbeitet seit Jahrzehnten in einer Praxis für Nutztiere. Er war lange Zeit Vizepräsident der Bayerischen Landestierärztekammer sowie Umwelt- und Gesundheitsreferent von Ingolstadt. Aktuell engagiert er sich als Vorstandsmitglied von Slow Food Deutschland für gesunde Lebensmittel und deren artgerechte Erzeugung. Gemeinsam mit Eva Rosenkranz hat er 2021 im oekom verlag das  Buch “Pillen vor die Säue” veröffentlicht. Nähere Infos und Bestellmöglichkeit: hier.

Diese Veranstaltung im Rahmen des Münchner Klimaherbstes ist eine Hybridveranstaltung mit begrenzter Teilnehmerzahl im münchner zukunftssalon.

Hinweis zur Anmeldung für diese Hybrid-Veranstaltung.
Falls Sie online an der Veranstaltung via Zoom teilnehmen wollen, nutzen Sie bitte die Anmeldefunktion unten. Sie erhalten dann den Link automatisch zugestellt.

https://oekom-verein.de

Falls Sie vor Ort im Zukunftssalon mit dabei sein sollen (max. 20 Personen, 3 G-Regel), melden Sie sich bitte unter anmeldung@oekom-verein.de an. Sie erhalten dann von uns weitere Informationen.

Online Spenden

Unser Spendenformular benötigt Cookies.
Klicken Sie hier um diese zu akzeptieren.

You have Successfully Subscribed!